Langjährige Vertrauensperson der Schwerbehinderten geht in Ruhestand

  • Beitrag veröffentlicht:7. August 2020

OB Weichel verabschiedet Klaus Müller

38 Jahre im Dienst der Stadt, davon 20 Jahre als Vertrauensperson der Schwerbehinderten und 17 Jahre als Leiter der Stabsstelle Gesundheit: Mit Klaus Müller hat Oberbürgermeister Klaus Weichel am Donnerstagmorgen einen verdienten und langjährigen Mitarbeiter der Stadtverwaltung in den Ruhestand verabschiedet. Ihre besten Wünsche gaben dem angehenden Pensionär auch Beigeordneter Peter Kiefer, Personalchef Wolfgang Mayer und Personalratsvorsitzender Peter Schmitt mit auf den Weg. Bei der corona-bedingt kleinen, aber sehr herzlichen Feier im Dienstzimmer des Oberbürgermeisters war auch Müllers Ehefrau anwesend.

Unisono betonten die vier Redner, wie beliebt Müller im gesamten Rathaus gewesen sei. Mit seiner ruhigen, ausgeglichenen und vermittelnden Art habe er viel Gutes bewirkt – „Fußabdrücke hinterlassen“, wie der OB es nannte. Vieles von dem, was Müller in der Verwaltung angestoßen habe, sei längst systemimmanent, so Weichel, der sich von ganzem Herzen bei einem „langjährigen Wegbegleiter“ bedankte und alles Gute für den Ruhestand wünschte. Müller selbst bedankte sich für die gute Zusammenarbeit und den starken Rückhalt, den er vor allem auch seitens des Stadtvorstandes genossen habe. Er habe dadurch immer die Möglichkeit gehabt, frei zu arbeiten.

Langjährige Vertrauensperson der Schwerbehinderten geht in Ruhestand