Plattform für Ideensammlung geht noch diese Woche online

  • Beitrag veröffentlicht:24. Februar 2021

Breite Öffentlichkeit wird bei „Innenstadt-Impulse“ eingebunden

Der drei-Phasen-Plan der Stadt Kaiserslautern im Zusammenhang mit dem Förderprogramm „Innenstadt-Impulse“ der Landesregierung beginnt bereits diese Woche noch. Die Stadt Kaiserslautern stellt eine Plattform online, auf welcher die Bürgerinnen und Bürger aber vor allem auch die Innenstadtakteure ihre Ideen mit einbringen können.

Wie bereits in der Vergangenheit bei Bürgerbeteiligungen wie beispielsweise „Integration findet Stadt“ genutzt, wird die Online-Plattform für jeden zugänglich sein, um Vorschläge zu machen. Auf der erscheinenden Innenstadtkarte wählt man den Standort für die Idee aus. Dabei kann man auswählen, ob man als Bürger, Gastronom, Einzelhändler, Dienstleister, Hotelier oder Kunst- und Kulturschaffender seinen Beitrag erstellt. Die einzelnen Ideen werden öffentlich sichtbar sein. Zu diesen wird es wiederum möglich sein, seine Zustimmung zu signalisieren. Die Plattform wird vier Wochen zugänglich sein.

„Es ist mir bei diesem Projekt besonders wichtig, alle Innenstadtpartner mit einzubeziehen. Die Online-Plattform stellt damit genau das richtige Mittel dar. Wir sind in einer nie zuvor dagewesenen Situation. Corona hat die Innenstadt stark getroffen und diese muss für den Re-Start eine Perspektive erhalten. Ich rufe daher alle Akteure auf, an diesem Prozess teilzunehmen. Denn nur gemeinsam können wir die Innenstadt wieder beleben“, betont Oberbürgermeister Klaus Weichel.

Plattform für Ideensammlung geht noch diese Woche online