„Einfach überwältigend!“

  • Beitrag veröffentlicht:12. März 2021

„Unser Zoo Kaiserslautern erfährt zurzeit einen überwältigenden Zuspruch“, freut sich Beigeordneter Peter Kiefer. Die Mitteilung, dass pandemiebedingt die Einnahmenausfälle im Zoo aufgrund der monatelangen Schließung sehr hoch seien, löste eine riesige Spendenbereitschaft aus. „Menschen und Unternehmen aus der Stadt und der gesamten Region haben seit Jahresbeginn unseren Zoo mit Spenden im Wert von aktuell 98.000 Euro unterstützt“, betont Zoo-Direktor Matthias Schmitt. Er habe in den letzten Wochen und Monaten bereits 859 Spendenquittungen ausgefüllt und versandt – „so viele wie noch nie“. Für Kiefer und Schmitt steht fest: der Zoo in Siegelbach ist ein geschätztes Juwel, eine Attraktion, die den Menschen sehr am Herzen liegt. Etwa die Hälfte der Spenden, darunter fallen auch die Tierpatenschaften, seien laut Schmitt von Einzelpersonen übermittelt worden, 30 Prozent spendeten Familien und 20 Prozent hätten ansässige Unternehmen übermittelt. „Wir können das kaum fassen und sind ergriffen von dieser großartigen Unterstützung!“, erklären Schmitt und Kiefer.

Seit dem 1. März ist der Zoo nach telefonischer Voranmeldung wieder für die Besucher geöffnet. Die Anzahl der Gäste, die während des Besuches eine Maske tragen müssen, ist zwar derzeit noch auf 600 Personen pro Tag begrenzt, es sei aber laut Schmitt bislang nicht zu Engpässen gekommen. „Wir konnten den Anmeldungswünschen immer entsprechen. Das ist natürlich sehr witterungsabhängig. Sobald die Temperaturen steigen und die Osterfeiertage anstehen, könnte sich das ändern“, gibt Schmitt zu bedenken.

Anmeldungen nimmt der Zoo Kaiserslautern von 10 bis 14:30 Uhr unter der Hotline 0176/25123658 entgegen. Die Zootiere heißen die angemeldeten Gäste täglich von 10 Uhr bis 13:15 Uhr und von 13:45 Uhr bis 17 Uhr willkommen.

„Einfach überwältigend!“