Verhängnisvolle Verkehrskontrolle

  • Beitrag veröffentlicht:16. April 2021

Eine Verkehrskontrolle ist einem Mann aus dem Stadtgebiet in der Nacht zu Freitag zum Verhängnis geworden. Im Rahmen einer Streifenfahrt fiel den Beamten der 20-Jährige im Gegenverkehr auf der Pirmasenser Straße im Auto auf.

Nachdem die Polizisten gewendet hatten um den 20-Jährigen einer Verkehrskontrolle zu unterziehen, trafen sie ihn in der Schumannstraße wieder. Dort stand er neben seinem geparkten Wagen und gab an, das Auto nicht gefahren zu sein. Er hätte auch keinen Schlüssel dazu. Bei der weiteren Kontrolle gab er an Alkohol getrunken zu haben, ebenfalls stellten die Beamten weitere Ausfallerscheinungen fest, die auf einen Konsum von Betäubungsmittel hindeuteten. Den Schlüssel zu seinem Auto fanden die Beamten auf einer Mauer neben dem Auto. Nach Rücksprache mit der Mutter des 20-Jährigen, bestätigte diese den Verdacht, dass ihr Sohn mit dem Auto unterwegs sei. Der Mann wurde mit auf die Dienststelle genommen.

Bei einer von der Staatsanwaltschaft Kaiserslautern angeordneten Durchsuchung seines Pkws und seiner Wohnung fanden die Beamten mehrere Cannabisprodukte in Tütchen. Die Drogen wurden beschlagnahmt. Eine Blutprobe bei dem 20-Jährigen soll weiteren Aufschluss über den Konsum geben. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen kam der Verdächtige auf freien Fuß. Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Dem Mann wird unerlaubter Besitz und Handel mit Betäubungsmitteln, sowie das Fahren unter Betäubungsmitteleinfluss vorgeworfen.

Verhängnisvolle Verkehrskontrolle
Cannabis