„Der Pflege geht die Luft aus“

  • Beitrag veröffentlicht:11. Mai 2021

„Der Pflege geht die Luft aus“ – unter diesem Motto lassen Pflegende des Westpfalz-Klinikums am Mittwoch, 12. Mai, um 12:05 Uhr auf dem Klinikumsgelände Luftballons steigen. Sie beteiligen sich damit an einer länderübergreifenden Aktion des Aktionsbündnisses „Walk of Care“, der Bundespflegekammer und der Landespflegekammer Rheinland-Pfalz zum Internationalen Tag der Pflegenden.

„Ziel der Aktion ist es, auf die prekäre Situation in der professionellen Pflege aufmerksam zu machen“, sagt Andrea Bergsträßer, Pflegedirektorin am Westpfalz-Klinikum und Vizepräsidentin der Landespflegekammer Rheinland-Pfalz. „Außerdem wollen wir auf schnelle und vor allem deutliche Verbesserungen drängen.“

Seit mehr als einem Jahr steht der Kampf gegen die Corona-Pandemie und ihre Folgen im Zentrum des gesellschaftlichen Handelns. Die ohnehin strapazierten Strukturen des Gesundheitswesens tragen hierbei die Hauptlast. Die professionelle Pflege steht als eine der wesentlichen Säulen der Versorgung vor einem Kollaps, der in vielen Bereichen strukturell bedingt ist.

„Wenn wir die Versorgung der Gesellschaft mit guter Pflege auch nachhaltig sicherstellen wollen, müssen wir hier endlich für mehr Entlastung und eine konsequente Weiterentwicklung sorgen“, sagt Andrea Bergsträßer. Denn: „Der Pflege geht buchstäblich die Luft aus. Das geht alle etwas an.“

Der Tag der Pflegenden, der jährlich am 12. Mai stattfindet, erinnert an den Geburtstag der britischen Krankenpflegerin und Pionierin der modernen Krankenpflege, Florence Nightingale. Sie trug wesentlich dazu bei, dass sich die Krankenpflege zu einem gesellschaftlich geachteten und anerkannten Berufsweg für Frauen entwickelte.

„Der Pflege geht die Luft aus“