Das Herzstück der Jugendarbeit in Kaiserslautern

  • Beitrag veröffentlicht:22. Juni 2021

Bereits vor 40 Jahren, Anfang der 80er Jahre, öffnete das Jugendhaus in der Augustastraße seine Türen. Einhergehend aus seiner ursprünglichen Bestimmung ein selbstverwaltendes Jugendzentrum zu werden, wurde es zum einen ein Haus der Vereine und Verbände und zum anderen Anlaufstelle für die Belange der kommunalen und freien Träger der Kinder- und Jugendarbeit bzw. Jugendsozialarbeit.

Das Jugendhaus ist nicht nur Begegnungsstätte und Vereinsheim, sondern auch ein offenes Haus für Kinder und Jugendliche. Es fungiert als niederschwellige Anlaufstelle und schafft jungen Menschen den Zugang zu Hilfsangeboten und Beratung. Durch seine vielfältige Nutzung hat es sich zum Herzstück der kommunalen Jugendhilfe und freien Jugendarbeit entwickelt.

So nutzen beispielsweise die sozialen Dienste des Jugendreferats die Räumlichkeiten als Seminar-, Tagungs- und Besprechungsort für Veranstaltungen der Adoptionsvermittlung Stadt und Kreis, für Schulungen für Mitarbeiter und Ferienhelfer, für Seminare des Pflegekinderdienstes oder der Tagesmütter, für Teamsitzungen, für die Arbeitskreise Trennung/Scheidung/Sucht, für den Politiktalk, für Elternabende, für Fortbildungen oder für Vorstellungsgespräche.
Auch das Jugendparlament fand in den Räumen seine Geschäftsstelle und nutzt sie für Veranstaltungen. Ebenso finden die Tagungen des Stadtjugendrings im Jugendhaus statt.

Ein wichtiger Bestandteil sind die Vereine. Sechs haben ihr zuhause dauerhaft in der Augustastraße, andere sind immer gerne willkommen. So sind die Pfadfinder (Stamm Goten Kaiserslautern) seit der Öffnung des Jugendhauses vor Ort. Auch die EMK Eisenbahnfreunde sind bereits seit 40 Jahren ansässig und bauen ihre Eisenbahnanlage stetig aus. Der Verein der Sportschützen hat im Jugendhaus eine eigene Schießanlage und pflegt eine enge sportliche Beziehung zur Partnerstadt Sankt Quentin. Ebenfalls ist die Töpfergruppe der DPSG bereits seit 40 Jahren im Jugendhaus heimisch. Seit einigen Jahren ist auch der 1. KCK Kaiserslautern ansässig. Die Kicker spielen in der Bundesliga und erreichten 2019 sogar die Champions League. Des Weiteren trainiert die Kinder- und Jugendtanzgruppe PM Dancer zweimal pro Woche in der Auguststraße. Bandprobenräume befinden sich im Keller des Hauses und bieten die Möglichkeit ungestört zu musizieren.
Alle Vereine engagieren sich darüber hinaus sehr in der Jugendarbeit und pflegen eine enge Zusammenarbeit untereinander. Es gibt einen Garten mit Grillplatz und bald auch eine Küche und einen Aufenthaltsraum. Alles wird von den Vereinen gemeinschaftlich genutzt.

Die Projektplanung der Jugendarbeit in Kaiserslautern arbeitet eng mit dem Jugendhaus, wie auch mit den dort heimischen Vereinen, zusammen. So unterstützen sie beim Sommerferienprogramm oder beim Kinderaltstadtfest. Durch seine zentrale Lage bildet die Augustastraße die Ausgangsstelle für die verschiedensten Ferienangebote.

Das Jugendhaus möchte sich stetig weiter entwickeln, um eine vielseitige Nutzung zu ermöglichen, um Kinder- und Jugendschutz zu verstärken und um Jugendlichen eine Begegnungsstätte und Anlaufstelle mit Charakter zu bieten. Daher soll es nicht nur verstärkt festen Jugendgruppen zur Verfügung stehen, sondern auch während den Öffnungszeiten ein offenes Haus für Kinder und Jugendliche sein. Auch sollen weitere Gruppen- und Wochenangebote entstehen.

Durch die Lage zwischen Grund- und Weiterführender Schule, direkt neben der städtischen Skater- und Freizeitanlage, gegenüber der Agentur für Arbeit und in unmittelbarer Nachbarschaft des Hauses des Jugendrechts, liegt das Jugendhaus in der Augustastraße in hervorragender Lage.

Das Herzstück der Jugendarbeit in Kaiserslautern