StartUps ins Support-Camp eingezogen

  • Beitrag veröffentlicht:27. Juli 2021

Drei Jungunternehmen sind im Juni ins StartUp-SupportCamp 2021 im bic Kaiserslautern eingezogen. Aus der Vielzahl der Bewerber um kostenlose Büroflächen hatte eine Jury drei vielversprechende Gründer ausgewählt. Für ein halbes Jahr können nun die StartUps Inventied, Ilumbra und ein Greentech-Startup nicht nur kostenlos Büroflächen im bic nutzen, sondern auch die bic-Infrastruktur und Expertenberatung. „Im SupportCamp bekommen Startups bei uns Raum für Büro, Meetings, Konferenz, ohne dafür Miete bezahlen zu müssen und zusätzlich Zugang zum bic-Netzwerk, das aus Coaches und Kontakten besteht“, beschreibt Dr. Stefan Weiler, Geschäfts-führer des Business + Innovation Center Kaiserslautern (bic), die Initiative.

Viel Eigeninitiative, Engagement, Energie und Budget stecken Gründer in ihre Idee. Und dann kommt der Punkt, an dem es eng wird: räumlich und finanziell! Professionelle Arbeitsräume würden das StartUp auf ein nächstes Level hieven. „Wir kennen diese Hürde in der Unternehmensentwicklung genau, es ist ein wichtiger Schritt“, weiß Weiler und bekräftigt: „Diesen Gap in der Unternehmensentwicklung wollen wir schließen.“ Denn dieses Hindernis mindere die Erfolgsaussichten einer jungen Firma beträchtlich, weiß Maria Beck aus ihrer Beratungserfahrung im bic.

Ermöglicht wird das Start-Up-SupportCamp 2021 durch die finanzielle Unterstützung von Jens Krieger (Die Alltagsbegleiter), Thomas Weingarth (Allianz-Vertretung) und Rolf Schmiedel (Verleger).

Die Gründergruppe eines Greentech-Startups will den CO2-Ausstoß industrieller Produkte transparent machen. Lucas Hartmann, Patrick Kölsch, Alexander David (Foto: v.li.) haben bislang über’s Internet kommuniziert. Jetzt diskutieren sie ihre Ideen und die nächsten notwendigen Schritte während ihrer Meetings im StartUp-SupportCamp 2021. „Die Büroatmosphäre hier ringsum gibt uns nochmal einen richtigen Push“, sagt Kölsch. Als Teilnehmer im 1,2,3 GO-Wettbewerb bereiten sie ihren Business-Plan vor und planen in das bundesweite Exist-Förderprogramm 2022 aufgenommen zu werden. Inventied entwickelt ein komplett neues System für den Transport von Einsatzmaterial für das technische Hilfswerk (THW). Dadurch werde die Effizienz der Bergung des THW gesteigert. „Die ersten Wochen im bic waren sehr beflügelnd. Durch die vorherrschende Atmosphäre, dem Kontakt zu anderen Startups und der Unterstützung des StartUp-SupportCamp 2021 konnten wir unsere Produkte weiter verbessern“, ist sich das Gründungsteam einig.

v. li. Markus Weidmann, Tuyet Trang Lam, Lukas Kalnik und Jan Schellhaaß


Für Dr. Wolfgang Steffen und sein Geschäftsprojekt Ilumbra verbessern sich wesentlich die Arbeitsbedingungen. Bisher erarbeitete der ehemalige 1,2,3 GO-Teilnehmer seine digitalen 3D-Modelle von astrophysikalischen Erscheinungen am Laptop in einer winzigen Ecke im privaten Wohnzimmer. Der Büroarbeitsplatz im StartUp-SupportCamp 2021 erlaube es ihm, wesentlich konzentrierter die aufwendigen Abbildungen von Phänomen weit entfernter Galaxien zu visualisieren. Seine Weltall-Visualisierungen setzen beispielsweise Planetarien als Demonstration ein.

Innovative Ideen für den 1,2,3 GO Parcours & Businessplan Wettbewerb gesucht! Kontakt: Maria Beck, Business + Innovation Center Kaiserslautern GmbH, Trippstadter Str. 110, 67663 Kaiserslautern, Tel. 0631 68039115, maria.beck@bic-kl.de

StartUps ins Support-Camp eingezogen