Nächtliche Polizeikontrollen

  • Beitrag veröffentlicht:15. Oktober 2021

In der Nacht zu Freitag hat die Polizeiinspektion 2 mehrere Verkehrsteilnehmer kontrolliert und überprüft, ob sie unter Alkohol- oder Drogeneinfluss stehen. Für vier Fahrer war die Fahrt beendet.

Kurz nach 1 Uhr stoppten die Beamten in der Brandenburger Straße einen Nissan Almera. Während der Überprüfung des 27-jährigen Fahrers fiel sein drogentypisches Verhalten auf. Ein Urintest reagierte positiv und bestätigte somit den Verdacht. Der junge Mann musste daraufhin seinen Führerschein samt Fahrzeugschlüssel und Papieren abgeben und zwecks Blutprobe mit zur Dienststelle kommen.

Wenig später wurde in der Trippstadter Straße ein Opel Astra unter die Lupe genommen. Beim 28-jährigen Fahrer rochen die Beamten Alkohol in der Atemluft. Der Schnelltest zeigte einen Pegel von 0,6 Promille an. Der junge Mann musste deshalb sein Auto vor Ort stehen lassen und die Fahrzeugschlüssel abgeben. Er kann sie sich auf der Wache abholen, wenn er wieder nüchtern ist.

Kurz vor 3 Uhr zog ein E-Scooter-Fahrer in der Barbarossastraße die Aufmerksamkeit einer Streife auf sich. Er war mitsamt “Sozius” in Richtung Kantstraße unterwegs. Als die Beamten den “Doppel-Roller” stoppten, schlug ihnen die Alkoholfahne des Fahrers entgegen. Ein erster Test bescheinigte dem 27-Jährigen einen Alkoholpegel von 0,77 Promille. Er wurde für weitere Tests zur nächsten Dienststelle gebracht und muss mit einer Ordnungswidrigkeitsanzeige rechnen.

Nur eine Stunde später der nächste alkoholisierte E-Scooter-Fahrer: Diesmal ein 23-Jähriger, der mit seinem Elektroroller in der Bahnhofstraße auffiel. Er hatte laut Schnelltest 0,88 Promille “intus”. Auch er musste den Roller stehen lassen und auf der Dienststelle weitere Tests absolvieren. Weitere Konsequenzen folgen…

Nächtliche Polizeikontrollen