Innovationspreis sucht die besten Ideen

  • Beitrag veröffentlicht:3. November 2021

Der Wettbewerb um den „Innovationspreis Rheinland-Pfalz“ geht in die Endphase. Nur noch wenige Tage können sich Unternehmen für den mit insgesamt 60.000 Euro dotierten Preis bewerben.

„Auch in diesem Jahr erreicht uns eine Fülle an interessanten, innovativen und hochqualifizierten Bewerbungen. Ich bin sehr neugierig auf die weiteren Projekte und freue mich, die zukünftigen Sieger bei der Preisverleihung im Frühjahr 2022 beglückwünschen zu dürfen. Darum darf ich Sie alle noch einmal auffordern: Bewerben Sie sich jetzt!“, sagte Wirtschaftsministerin Daniela Schmitt. „Fortschritt lebt von den besten Ideen und genau die suchen wir. Wir alle profitieren davon, wenn Menschen bereit sind, ein Vorhaben mit Leidenschaft, Unternehmergeist und Mut voranzutreiben.“

Bereits zum 34. Mal prämiert das Wirtschaftsministerium in Kooperation mit den Arbeitsgemeinschaften der Industrie- und Handelskammern und Handwerkskammern in diesem Jahr den Innovationspreis Rheinland-Pfalz. Schmitt lädt Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Institutionen in Rheinland-Pfalz ein, sich an der diesjährigen Ausschreibung in den Kategorien Unternehmen, Handwerk, Kooperation und Industrie zu beteiligen.

Der Sonderpreis der Wirtschaftsministerin rückt moderne Mobilität in den Fokus. Das übergeordnete Thema lautet: „Digitalisierung von Fahrzeugen – Digitale Innovationen für PKW, LKW und mobile Anwendungen in Industrie und Landwirtschaft“. In dieser Kategorie werden Technologieunternehmen ausgezeichnet, die mit innovativen Digitalisierungslösungen den Einsatz und die Nutzung von Fahrzeugen effizienter, effektiver oder sicherer machen. Der Sonderpreis richtet sich sowohl an Fahrzeughersteller als auch an entsprechende Zulieferunternehmen. Der Fahrzeugbegriff schließt dabei alle mobilen Anwendungen wie z. B. PKW, LKW, Busse, Land- oder Baumaschinen mit ein.

Bei der Auswahl der Preisträger werden von der Jury der Aufwand der Innovation im Verhältnis zur Bewerbergröße, wirtschaftliche Bedeutung, Beschäftigungseffekt, Umweltrelevanz, Sozialer Nutzen und besondere Härten bei der Entwicklung Fortschritt im Vergleich zum Stand der Technik sowie Relevanz der Innovation für andere Bereiche bewertet. Der Innovationspreis Rheinland-Pfalz ist mit insgesamt 60.000 Euro dotiert und wird vom Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau zusammen mit den Arbeitsgemeinschaften der Industrie- und Handelskammern und der Handwerkskammern ausgelobt. Die Ausschreibung für den Innovationspreis 2022 läuft bis zum 15. November 2021. Teilnahmeberechtigt sind Unternehmen die ihren Firmensitz/Standort in Rheinland-Pfalz haben und dort innovative Produkte, Verfahren oder Dienstleistungen entwickeln, fertigen, einsetzen und vermarkten. Interessenten können sich online unter www.innovationspreis.rlp.de informieren und bewerben.

Innovationspreis sucht die besten Ideen