Zwei Auswärtspunkte für den Gabentisch

  • Beitrag veröffentlicht:18. Dezember 2021

Trotz der genauso knappen wie unglücklichen 24:26-Niederlage im Spitzenspiel gegen den Meisterschaftsfavoriten VTV Mundenheim fährt die 2. Herrenmannschaft des TuS 04 Kaiserslautern-Dansenberg mit breiter Brust zur HSG Worms zum letzten Pflichtspiel im Kalenderjahr. Anpfiff am Sonntagabend in der Nikolaus-Dörr-Halle ist um 18.00 Uhr. Gegen die Wormser Drachen will die „Zweite“ ihre Erfolgsbilanz auf 18:4 Punkte ausbauen, denn dass das junge Dansenberger Team zurecht in der Spitzengruppe steht, ist nach zehn Spieltagen in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar nicht mehr von der Hand zu weisen.

Für einen Spieler der Schwarz-weißen wird die Begegnung bei der HSG zu einer Reise in die Vergangenheit. Defensivspezialist Pascal Theuer wechselte im Sommer 2020 vom kommenden Gegner zum TuS und hat sich seitdem als wichtiger Baustein im Abwehrzentrum etabliert. Der 22jährige studiert Elektrotechnik an der TU Kaiserslautern und fühlt sich in Dansenberg pudelwohl. Er und Marco Holstein ergänzen sich ideal im Mittelblock und sind ein Grund warum der TuS im Schnitt nur 25 Tore pro Spiel kassiert. Einer der besten Werte der gesamten Liga.

Eine stabile Abwehr und bestmögliche Chancenverwertung werden auch gegen den heimstarken Tabellensiebten der Schlüssel zum Erfolg sein. Das Team von HSG-Trainer Marco Tremmel ließ zuletzt auch in der Fremde aufhorchen als es vor drei Wochen bei der wiedererstarkten SG Saulheim beim 24:25-Auswärtsieg beide Punkte entführen konnte. Danach fielen die Partien gegen den TV Offenbach und die HSG Rhein-Nahe Bingen coronabedingt aus, was dem Spielrhythmus sicherlich nicht förderlich war, auf der anderen Seite aber Gelegenheit gab, verletzte Spieler wieder an die Mannschaft heranzuführen. Allen voran Top-Torschütze Luca Steinführer, der gegen den TuS nach seiner Verletzungspause vor Tatendrang nur so sprühen dürfte. Auf ihn gilt es auf Dansenberger Seite ebenso ein Auge zu haben wie auf den Wormser Halblinken Marco Kimpel. Beide zählen zu den besten Torschützen in der ORPS. Trotz Spielpause sieht HSG-Coach Marco Tremmel sein Team gegen den TuS gut eingestellt: „Wir sind auf die Stärken des Gegners vorbereitet und haben auch Schwachstellen ausgemacht, die wir ausnutzen wollen, um die Punkte 11 und 12 zu holen“.

TuS-Trainer Sebastian Wächter ist sich sicher, dass seine Mannschaft noch mal alle Körner zusammenkratzen wird: „Gegen Worms wollen wir nachlegen, denn wir möchten unseren Platz in der Spitzengruppe verteidigen. Die HSG verfügt über eine ebenfalls junge Mannschaft mit einigen talentierten Spielern, die unter anderem beim TV Hochdorf ausgebildet wurden. Aus einer aggressiven 5:1-Abwehr versuchen sie, in ein schnelles Umschaltspiel zu gelangen, beherrschen aber auch den dynamischen Positionsangriff mit einer starken Rückraumreihe. Wir wissen was auf uns zukommt und wollen am Ende den Platz als Sieger verlassen.“

Bild: TuS 04 KL-Dansenberg 2 – Oberliga RPS 2021/22.

Zwei Auswärtspunkte für den Gabentisch