Abgelaufene Plaketten können teuer werden

  • Beitrag veröffentlicht:12. Januar 2022

Verkehrskontrollen hat die Polizeiinspektion 1 am Dienstagmorgen an verschiedenen Stellen im Stadtgebiet durchgeführt. Im Blick hatten die Beamten dabei insbesondere Fahrzeuge mit “abgelaufenen” Plaketten, das heißt, bei denen der Termin für die Hauptuntersuchung (HU) überschritten war.

In der Zeit von 6 bis 11 Uhr wurden insgesamt 34 Fahrzeuge festgestellt, die “überfällig” waren. Bei den meisten (27) lag die Überschreitung der regulären Frist noch in einem zeitlichen Rahmen, der lediglich einen Mängelbericht zur Folge hatte – inklusive der Aufforderung, den Wagen innerhalb der nächsten Tage bei einer zugelassenen Stelle vorzuführen. Sieben Fahrer hatten die fällige HU allerdings mehr als zwei Monate hinausgezögert und wurden deshalb zur Kasse gebeten.

Zur Info: Für eine Überschreitung des Untersuchungstermins von zwei bis vier Monaten sieht der Bußgeldkatalog ein Bußgeld von 15 Euro vor, für fünf bis acht Monate sind es 25 Euro, und bei mehr als acht Monaten müssen 60 Euro bezahlt werden, außerdem gibt es einen Punkt in Flensburg. Für Lkw-Fahrer liegen diese Bußgelder noch höher.

Doch nicht nur das: Wer den HU-Termin länger als zwei Monate hinauszögert, muss auch bei der Untersuchung des Fahrzeugs mit mehr Kosten rechnen, denn dann wird ein höherer Grundpreis angesetzt.

Abgelaufene Plaketten können teuer werden