Einführung in die Gesteinsbestimmung

  • Beitrag veröffentlicht:25. Januar 2022

Eine Einführung in die makroskopische, also augenfällige Gesteinsbestimmung bietet das Urweltmuseum Geoskop bei Thallichtenberg, das auf dem Gelände der Burg Lichtenberg bei Kusel liegt, an vier Abenden im Februar für Schülerinnen und Schüler ab zehn Jahren sowie Erwachsene an.

Ohne Gesteine und mineralische Rohstoffe wäre kein Leben denkbar. Doch das ist den wenigsten Menschen bewusst. Wer etwas über die Bedeutung von Gesteinen wissen und darüber staunen möchte, wie viel Interessantes Gesteine erzählen, kann die vier Einzelveranstaltungen besuchen, in denen Dr. Sebastian Voigt, Leiter des Urweltmuseums Geoskop, Grundkenntnisse der Gesteinsentstehung und -bestimmung vermittelt. Dabei geht es am Montag, 21. Februar, um die Grundlagen, am 22. Februar um Erstarrungsgesteine (Magmatite), am 23. Februar um Ablagerungsgesteine (Sedimentsgesteine) und am 24. Februar um Umwandlungsgesteine (Metamorphite), jeweils von 19 bis 21 Uhr; Vorkenntnisse sind nicht vonnöten.

Der Unkostenbeitrag für Kursmaterialien beläuft sich auf zehn Euro pro Unterrichtseinheit. Eine Anmeldung ist bis spätestens 20. Februar erforderlich unter Telefon 06381 993450 oder an info@urweltmuseum-geoskop.de. Die geltenden Corona-Regeln und weitere Informationen finden sich unter www.urweltmuseum-geoskop.de.

Charakterstein des Pfälzer Berglands: der Kuselit, der auch im Urweltmuseum Geoskop zu sehen ist

(Foto: Bezirksverband Pfalz)

Einführung in die Gesteinsbestimmung