„Mathe um Mitternacht“

  • Beitrag veröffentlicht:1. Februar 2022

Wieso ist Mathematik heute Schlüsseltechnologie in vielen Bereichen? Wie studiert man Mathe und wie schwer ist das? Welche beruflichen Perspektiven eröffnet ein Mathe-Studium? Wer sehen will, was Mathe alles kann und welche Vorzüge ein Mathe-Studium in Kaiserslautern bietet, sollte sich am Freitag, den 11. Februar, ab 22.30 Uhr vor seinen Rechner setzen. Dann lädt der Fachbereich Mathematik der Technischen Universität Kaiserslautern (TUK) zu „Mathe um Mitternacht“ ein. Die Online-Veranstaltung gibt Interessierten Einblicke in Studium, Forschung und Anwendungen. Zudem bietet sie die Gelegenheit, Fragen zu stellen. Die Anmeldung ist bis zum 10. Februar online möglich.

Zunächst führt Dekan Professor Dr. Sven Krumke bei einer virtuellen Nachtwanderung durch seinen Fachbereich Mathematik und stellt einige Mitglieder persönlich vor. Nebenbei verrät er, warum die TU Kaiserslautern deutschlandweit in der Mathematik eine Spitzenposition einnimmt. Erst kürzlich hat das Ranking des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) erneut bestätigt, dass das Masterstudium Mathematik in Kaiserslautern sogar bundesweit der am besten bewertete Mathematik-Studiengang ist.

Im Anschluss geben Studierende Einblick in ihren Studienalltag, der geprägt ist von offenen Türen und direktem persönlichen Kontakt mit den Dozentinnen und Dozenten. Sie nehmen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit zu einer Studienwoche im Zeitraffer. 

Ein besonderes Alleinstellungsmerkmal der Mathematik in Kaiserslautern ist die weitreichende Vernetzung mit der Industrie und die Zusammenarbeit mit der angewandten Forschung bei den Fraunhofer-Instituten. Für Absolventinnen und Absolventen bietet diese ein direktes Sprungbrett in die Berufswelt. Kaum jemand weiß das besser als Professorin Dr. Anita Schöbel, Leiterin des Fraunhofer-Instituts für Techno- und Wirtschaftsmathematik (ITWM), das in unmittelbarer Nähe der TU Kaiserslautern seinen Sitz hat. In ihrem Vortrag „Energie, Gesundheit, Verkehr: Mathematik für eine gute Zukunft“ zeigt sie anhand von Beispielprojekten, dass Mathematik auch als Schlüssel zur Lösung von vielen gesellschaftlich relevanten Problemen dient.

Zu einem Vortag mit Quiz lädt danach Professor Dr. Ulrich Thiel ein. Unter dem Motto „Reine Mathematik: Alles nur Spielerei!“ gibt er spielerisch einen Vorgeschmack auf das erste Semester des Mathe-Studiums: Schon mit einfachsten mathematischen Werkzeugen aus der linearen Algebra lassen sich nämlich kombinatorische Spiele untersuchen und verstehen. Wer hier mitdenkt und die Quizfrage richtig beantwortet, kann am Ende der Veranstaltung einen Überraschungspreis gewinnen.

Eine besonders aktuelle Frage beantwortet Professor Dr. Ralf Korn in seinem Vortrag „Corona-Schnelltest positiv … und nun?“: Wie hoch ist eigentlich die Wahrscheinlichkeit, nach einem positiven Corona-Schnelltest tatsächlich infiziert zu sein? Nur wer sich mit Mathematik auskennt, ist nicht überrascht von der Antwort. Weitere Informationen sowie das Online-Anmeldeformular findet sich unter:
https://www.mathematik.uni-kl.de/mum

„Mathe um Mitternacht“