Längere Wartezeiten bei Standesamt und Namensänderung

  • Beitrag veröffentlicht:11. Februar 2022

Derzeit gibt es beim Standesamt und bei der Namensänderungsbehörde längere Bearbeitungszeiten. Diese sind auf einen personellen Engpass sowie ein technisches, landesweit bestehendes Problem beim Online-Service zur Anforderung von Personenstandsurkunden zurückzuführen.

Urkunden und Bescheinigungen können schriftlich beim Standesamt Kaiserslautern, Willy-Brandt-Platz 1, 67657 Kaiserslautern, beantragt werden. Die Bearbeitungszeit beträgt derzeit rund vier Wochen. Aufgrund der momentan sehr hohen Nachfrage an Kirchenaustrittsterminen ist aktuell mit einer Wartezeit von etwa vier Monaten zu rechnen.

Alternativ können Kirchenaustrittserklärungen von Notaren beglaubigt und anschließend beim Standesamt eingereicht werden, das dann die Wirksamkeit des Austritts bescheinigt.
Sterbefallbeurkundungen und die Ausstellung von Bestattungsgenehmigungen werden priorisiert behandelt, ebenso die Beurkundungen von Neugeborenen.

Auf alle Anliegen, die per Post oder per E-Mail unter standesamt@kaiserslautern.de eingereicht werden, kommt das Standesamt unaufgefordert zurück. Es wird darum gebeten, von Nachfragen zum jeweiligen Bearbeitungsstand abzusehen, da dies die Sachbearbeitung unnötig verzögert.

Die Stadtverwaltung bittet um Verständnis für die längeren Wartezeiten. Eine Verbesserung der Situation ist in Aussicht, sobald der Online-Service und die damit verknüpfte elektronische Zahlungsabwicklung wieder zur Verfügung gestellt werden können und die frei gewordene Stellen nachbesetzt sind.

Längere Wartezeiten bei Standesamt und Namensänderung