14 städtische Gebäude erhalten Glasfaseranschluss für schnelles Internet

  • Beitrag veröffentlicht:15. März 2022

14 städtische Gebäude, darunter elf Schulen, werden noch in diesem Jahr ans Glasfasernetz angeschlossen. Die Ausführungen laufen federführend über das Referat Tiefbau in Zusammenarbeit mit der städtischen KL.digital GmbH. „Damit setzen wir auf dem Weg zur digitalen Stadt erfolgreich einen weiteren Meilenstein. Wie enorm wichtig eine leistungsfähige, digitale Infrastruktur ist, hat uns die Pandemie deutlich vor Augen geführt. Homeschooling, Telearbeit oder Webkonferenzen sind letztlich nur mit dem Ausbau des Glasfasernetzes dauerhaft funktionsfähig“, betont Beigeordneter Peter Kiefer.

Die Erschließung läuft unter dem Projekttitel RAINBOW. RAINBOW ist ein sternförmiges Glasfasernetz, das städtische Liegenschaften und wichtige Endpunkte der Stadt mit dem Rechenzentrum im Rathaus verbindet. Ähnlich den Farben eines Regenbogens können Nutzerkreise einzelnen Farben zugeordnet und völlig unabhängig voneinander mit Daten versorgt werden. Mit nur einer Glasfaser lassen sich so verschiedenste Anforderungen sicher umsetzen. „Unser Ziel ist, künftig alle Liegenschaften der Stadt über das Rathaus als zentralen Knotenpunkt mit sämtlichen IT-Diensten zu versorgen. Dazu zählen neben dem schnellen Internet auch die Anbindung ans Verwaltungsnetzwerk, die Telefonanlage und sonstige digitale Einrichtungen“, ergänzt der im Referat Tiefbau angesiedelte Gigabitkoordinator Christoph Baumann.

Die beauftragten Arbeiten sollen Ende des dritten Quartals abgeschlossen sein. Die Kosten für die Erschließung belaufen sich auf rund 210.000 Euro und werden zu 90 Prozent aus den Mitteln des Modelprojekt Smart Cities vom Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen getragen.

Gut die Hälfte der städtischen Schulen verfügt nach dem Ausbau über einen Glasfaseranschluss und damit eine hochwertige, komfortable Glasfaseranbindung. Ziel ist, alle städtischen Liegenschaften – in erster Linie die Schulen – an das schnelle Internet anzubinden. Folgende Gebäude der Stadt sind an das Glasfasernetz nach Abschluss der Arbeiten angeschlossen:

 

  •        Rathaus (zentraler Knotenpunkt)
  •        Referat Grünflächen/Friedhof
  •        Grundschule Kottenschule
  •        Grundschule Theodor-Heuss-Schule
  •        Grundschule Paul-Münch-Schule
  •        Grundschule Röhmschule
  •        Grundschule Pestalozzischule
  •        Grundschule Erfenbach
  •        Grundschule Erlenbach
  •        Grundschule Luitpoldschule
  •        Albert-Schweitzer-Gymnasium
  •        Burggymnasium
  •        Gymnasium am Rittersberg
  •        Kurpfalz Realschule Plus
  •        Lina-Pfaff-Realschule plus
  •        Integrierte Gesamtschule Goetheschule
  •        Integrierte Gesamtschule Bertha von Suttner
  •        Berufsbildende Schule I
  •        Berufsbildende Schule II
  •        Emerich Smola Musikschule
  •        Jugendzentrum
  •        Volkshochschule
  •        Stadtmuseum
  •        Stadtbibliothek
  •        Kita Haus des Kindes

14 städtische Gebäude erhalten Glasfaseranschluss für schnelles Internet