Quartiersmanagement Kaiserslautern-Nordwest startet im April

  • Beitrag veröffentlicht:21. März 2022

Die Tinte ist getrocknet, im April kann es losgehen: Beigeordnete Anja Pfeiffer empfing am vergangenen Donnerstag Beate Schmitt, Leiterin des Caritas-Zentrum Kaiserslautern, zur Vertragsunterzeichnung des kommenden Quartiersmanagements im Nordwesten Kaiserslauterns.

Das Quartiersmanagement ist Teil des Städtebauförderprojekts „Kaiserslautern Nordwest“, das über das Städtebauförderprogramm „Sozialer Zusammenhalt – Soziale Stadt“ finanziert wird. Es hat eine koordinierende sowie organisierende Funktion und baut auf den vielfältigen Netzwerken und Aktivitäten der im Gebiet beheimateten Einrichtungen und Initiativen auf. Es dient als zentrale Anlaufstelle für die Bewohner, informiert über geplante Bauvorhaben im Gebiet und bietet die Möglichkeit, Veränderung im Gebiet aktiv mitzugestalten. Aufnehmen wird das Quartiersmanagement seine Arbeit in der Beratungswohnung der Caritas auf dem Fischerrück, Königsberger Straße 7. Die Einrichtung eines eigenen Stadtteilbüros ist derzeit in Arbeit.

„Wir freuen uns, mit der Caritas einen Träger für das Quartiersmanagement gewinnen zu können, welcher nicht nur in der Stadt bereits in vielfältiger Weise engagiert ist, sondern auch im Stadtgebiet Kaiserslautern-Nordwest selbst bereits seit 2009 aktiv ist“, so Pfeiffer. „Das Förderprogramm bietet vielfältige und zahlreiche Möglichkeiten für eine positive Entwicklung. Gerne engagieren wir uns, um einen wichtigen Beitrag für das Stadtgebiet zu leisten“, ergänzt Beate Schmitt.

Das Städtebauförderprogramm hat unter anderem die Verbesserung der Wohn- und Lebensverhältnisse, die Aufwertung des öffentlichen Raumes oder die Stärkung der Bildungschancen und der lokalen Wirtschaft zum Ziel. Aufgenommen in das Förderprogramm wurde das Stadtgebiet Kaiserslautern-Nordwest im Dezember 2020. Die Gesamtlaufzeit der Maßnahme beträgt mindestens zehn Jahre.

Zur Ergänzung des neuen Stadtteilbüros wird gerade von Seiten des Referates Jugend und Sport die Anmietung weiterer Räumlichkeiten zur Einrichtung eines Jugendtreffs im Quartier geprüft. Darüber hat Anja Pfeiffer den Jugendhilfeausschuss in seiner Sitzung am vergangenen Dienstag informiert. „Mit einem Jugendtreff tragen wir den Erkenntnissen aus der im letzten Jahr vorgestellten Jugendbedarfsanalyse Rechnung. Eine solche Einrichtung würde sehr gut zum Stadtteilbüro passen!”, so die Beigeordnete.

BU: Anja Pfeiffer und Beate Schmitt bei der Vertragsunterzeichnung.
Foto: Stadt Kaiserslautern

Quartiersmanagement Kaiserslautern-Nordwest startet im April