Skizze und Idee

  • Beitrag veröffentlicht:29. März 2022

Zu einer Online-Führung mit dem Titel „Vom Zauber der Handbewegung: Skizze und Idee bei Otto Dix, Max Slevogt, Peter Behrens und Erik Levine“ lädt das Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern (mpk) am Mittwoch, 6. April, um 12.30 Uhr im, ein. Die Kunstgattung der Zeichnung lässt sich spätestens seit der Renaissance in die zwei Bereiche „autonome Zeichnung“ und „abhängige Zeichnung“ unterteilen. Autonome Zeichnungen sind dadurch definiert, dass sie als eigenständige Werke geschaffen werden. Die abhängige Zeichnung hingegen ist eingebunden in einen längeren Prozess hin zu einem finalen Kunstwerk. Zumeist werden diese Zeichnungen als Skizzen oder Studien bezeichnet. Dr. Sören Fischer, Leiter der Graphischen Sammlung, präsentiert herausragende Zeichnungen dieses Genres, so beispielsweise von Peter Behrens, Otto Dix, Max Slevogt oder Franz von Stuck. Nach der Anmeldung an anmeldung@mpk.bv-pfalz.de werden die Zugangsdaten zugeschickt.

Bleistiftskizze von Max Slevogt: „Benvenuto im Handgemenge mit seinen Gegnern“, Entwurf zu einer Illustration des Benvenuto Cellini von 1911/12

(© mpk)

Skizze und Idee