2.000 Euro für die Ukraine und 100 Prozent für Beate Kimmel

  • Beitrag veröffentlicht:31. März 2022

Gut besucht war die SPD-Mitgliederversammlung des Ortsverein Erzhütten/Wiesenthalerhof in der Galappmühle. Die beim „Kaffee und Kuchen für die Ukraine“ entgegengenommenen Spenden in Höhe von 1.390 Euro, wurden durch Beschluss der Mitglieder auf stolze 2.000 Euro erhöht. Großer Dank ging in diesem Zusammenhang, für die Unterstützung und Hilfe, an „Treffpunkt katholische Frauen St. Michael“. Die Spende wird in den nächsten Tagen an das ASZ, Sonderkonto Ukrainehilfe Bürger-Büsing, weitergeleitet.

Beate Kimmel zeigte sich begeistert über das Ergebnis der tollen Zusammenarbeit mit dem „Treffpunkt katholische Frauen St. Michael“. „Es geht nur Miteinander“, so Frau Kimmel. „Ich möchte mit den Menschen ins Gespräch kommen und hören was ihnen am Herzen liegt.“ ergänzte Beate Kimmel in ihrer emotionalen Rede. Die Versammlung nominierte einstimmig Beate Kimmel zur OB-Kandidatin des SPD-Ortsvereins.

In einem feierlichen Moment der Versammlung, wurden langjährige Mitglieder durch Beate Kimmel, Oberbürgermeister Dr. Klaus Weichel und dem Bundestagsabgeordneten Matthias Mieves geehrt.

Sehr spannend wurde es bei einem Bericht aus Berlin durch Mieves. Sicherlich derzeit keine leichte Aufgaben die in Berlin im Plenum zu bewältigen sind. Bei der anschließenden Fragerunde wurden auch persönliche Fragen an Matthias Mieves gerichtet: „Haben Sie schon eine Wohnung gefunden in Berlin?“ war eine davon. Nach dem offiziellen Teil, gab es noch viel Gesprächsstoff, der in einer gemütlichen Runde mit Beate Kimmel, Dr. Klaus Weichel und Matthias Mieves abgearbeitet wurde. Viel Engagement, viel Optimismus und Unterstützung ist weiterhin gefragt. Jeder der Anwesenden bestätigte einen schönen und informellen Abend.

2.000 Euro für die Ukraine und 100 Prozent für Beate Kimmel