Plötzlicher Wintereinbruch am Wochenende

  • Beitrag veröffentlicht:12. April 2022

Aufgrund des starken Schneefalls von Freitagabend auf Samstagmorgen konnte die Müllabfuhr im Stadtgebiet und in den Ortsbezirken Kaiserslauterns am Wochenende nicht wie geplant stattfinden. Um Straßen, Plätze und Gehwege zu räumen, war der Winterdienst der Stadtbildpflege Kaiserslautern am Samstag geschäftig im Einsatz. Bäume, die durch den Schnee umgestürzt sind, werden voraussichtlich im Laufe der Woche beseitigt.

Die für Samstag geplante Abfuhr von Rest-, Bio- und Papiermüll musste aufgrund des vielen Schnees ausfallen. Heute, am 11. April, holt die Müllabfuhr die stehengebliebenen Tonnen ab. Anschließend findet die reguläre Abfuhrtour für diesen Montag statt. Alle Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, ihre Mülltonnen gemäß des Abfuhrkalenders bereitzustellen. Sollten die Tonnen nicht wie geplant abgeholt werden, bittet die Stadtbildpflege darum, sie an der Straße stehenzulassen. Bis spätestens Samstag wird die Müllabfuhr alle Tonnen abholen. Zusätzlich sind aufgrund der Verzögerung kostenlose Beistellungen von bis dahin anfallendem Müll erlaubt. Wegen vermehrten Krankheitsfällen und der Osterwoche ist es der Stadtbildpflege aktuell nicht möglich, mit verstärktem Personal die verschobene Leerung von vergangenem Samstag parallel zu den planmäßigen Abholterminen nachzuholen.

„Wie es schon meine Oma immer sagte: Der April macht, was er will“, sagt Michael Föckler, Winterdienst-Koordinator der Stadtbildpflege Kaiserslautern. Er machte sich am Samstag, 9. April um drei Uhr nachts mit einem Gerätefahrzeug auf den Weg, um Gehwege und den Marktplatz von den Schneemassen zu befreien. Gleichzeitig startete der Einsatz mit zwei Streufahrzeugen, die an steilen und gefährlichen Stellen sowie im Stadtgebiet unterwegs waren. Erst gegen 16 Uhr am Samstagnachmittag war die Tour beendet. So konnte der Markt am Samstag wie gewohnt stattfinden und auch die Linienbusse fuhren aufgrund der geräumten Strecken planmäßig. Fußgängerbrücken und gefährliche Treppenwege befreite die Straßenreinigung per Hand vom Schnee. Während des Einsatzes kontaktierte mehrmals die Polizei Kaiserslautern den Einsatzleiter des Winterdienstes: Gesperrte Ortsbezirke waren zu räumen, nachdem die Feuerwehr und das Technische Hilfswerk (THW) die Gefahrenstellen beseitigt hatten. „Der gesetzliche Zeitraum für den Winterdienst ist vom 1. Oktober bis zum 31. März, danach haben wir keinen Einsatzplan mehr“, erklärt Michael Föckler. „Die Fahrer der Streufahrzeuge haben sich freiwillig für den Sondereinsatz gemeldet. Hier gebührt den Kollegen ein besonderes Lob und ich danken ihnen für ihren außergewöhnlichen Einsatz!“

Am Montagmorgen begann der Bereich Grünpflege damit, die Stellen zu erfassen, an denen der Schnee Bäume umstürzen ließ. Gleichzeitig starteten Aufräumarbeiten, auch um die Verkehrssicherheit zu gewährleisten. Die Feuerwehr räumt zwar umgestürzte Bäume von der Fahrbahn, aber anschließend ist auf öffentlichen Flächen die Stadtbildpflege dafür zuständig, diese zu beseitigen. Erst wenn die Baum- und Streckenkontrolle abgeschlossen ist, steht fest, bis wann die Stadtbildpflege alle entstandenen Schäden und Gefahrenpunkte abschließend beheben kann. Derzeit ist davon auszugehen, dass die anfallenden Arbeiten erst im Laufe der Woche erledigt werden können.

Die Stadtbildpflege bittet aufgrund des unvorhersehbaren Schneefalls am Wochenende alle Bürgerinnen und Bürger um Verständnis, dass die Müllabfuhr an diesem Montag nicht planmäßig stattfinden kann und noch unklar ist, wann die Grünpflege die umgestürzten Bäume restlos beseitigen kann.

Plötzlicher Wintereinbruch am Wochenende