„Gemeinsam gegen sexuellen Missbrauch – Wir schauen hin“

  • Beitrag veröffentlicht:19. April 2022

Kinder und Jugendliche fühlen sich in Vereinen, Verbänden und in der Kinder- und Jugendarbeit wohl, können sich entwickeln und sie selbst sein. Gerade hier ist es daher wichtig, eine sichere Grundlage bereitzustellen und junge Menschen vor sexueller Gewalt zu schützen.  Die Fachstelle Kinder- und Jugendschutz der Stadt Kaiserslautern und die Kreisjugendpflege der Kreisverwaltung Kaiserslautern haben daher gemeinsam mit dem Polizeipräsidium Westpfalz, dem Caritasverband für die Diözese Speyer e.V., dem SOS-Kinderdorf Kaiserslautern, der Diakonie Pfalz und Pro Familia Kaiserslautern drei kostenlose, digitale Informationsabende zum Thema sexueller Missbrauch in der Vereins-, Verbands-, in der Kinder- und Jugendarbeit geplant.

Die Reihe beginnt am 03. Mai 2022 um 19 Uhr mit den Referenten des Beratungszentrums der Polizei und dem SOS-Familienhilfezentrum mit der ersten Veranstaltung „Grundlagenwissen zu sexueller Gewalt und Umsetzung von Schutzprozessen“. Hier wird Elementarwissen zur sexuellen Gewalt, zur Umsetzung von Schutzprozessen, zu Gefahrenquellen sowie zu Tätern und Opfern gegeben. Ebenso werden Fallbeispiele und Handlungsschritte vorgestellt.

Der zweite digitale Informationsabend findet am 31. Mai 2022 um 19 Uhr statt. Hier wird zusammen mit der Caritas und der Diakonie konkret über die Prävention von Grenzverletzungen und dem alltäglichen sexuellen Missbrauch in Vereinen, Verbänden, in der Kinder- und Jugendarbeit gesprochen.

Am 21. Juni 2022 um 19 Uhr steht das Thema „Insta, TikTok, Sex & Co“ im Fokus. Pro Familia Kaiserslautern erklärt die Entwicklung der sexuellen Identität von Jugendlichen im Hinblick auf Social Media.

Anmeldungen können an petra.brenk@kaiserslautern-kreis.de oder melanie.abel@kaiserslautern.de gesendet werden. Der Zugangslink wird im Nachgang verschickt.

„Gemeinsam gegen sexuellen Missbrauch – Wir schauen hin“