Gerhard Nagel seit 40 Jahren im öffentlichen Dienst

  • Beitrag veröffentlicht:19. April 2022

Alles begann mit dem Eintritt in die Bundeswehr im April 1982. Als Fernmelder startete Gerhard Nagel damals seine Tätigkeit im öffentlichen Dienst, die ihn bis zum Alliierten Oberkommando der NATO in Mons in Belgien führte, wo er stationiert war. Am 1. Juli 1993 wechselte der gebürtige Landstuhler zur Stadtverwaltung Kaiserslautern – zunächst als Stadtassistentenanwärter. Es folgten die Ernennung zum Stadtassistenten unter Berufung ins Beamtenverhältnis auf Lebenszeit 1997, die Ernennung zum Stadtsekretär 1998, zum Stadtobersekretär 2000, zum Stadthauptsekretär 2002 sowie zum Stadtinspektor 2007. Einen Großteil der Zeit arbeite Gerhard Nagel im Referat Recht und Ordnung mit einem kurzen „Abstecher“ zum Kulturreferat Ende der 1990er Jahre.

40 Jahre im öffentlichen Dienst und davon knapp 30 bei der Stadtverwaltung Kaiserslautern spricht für eine starke Verbundenheit zur täglichen Arbeit. „Eine derart langjährige Diensttreue ist keine Selbstverständlichkeit. Ich möchte Ihnen für Ihre Verdienste im Sinne des Gemeinwohls meinen ganz persönlichen Dank aussprechen. Ihre Arbeit und Ihr Engagement sind eine wichtige Stütze für die reibungslosen Abläufe in der Verwaltung“, betonte Bürgermeisterin und zuständige Dezernentin Beate Kimmel. Sie überreichte im Rahmen einer kleinen Feier eine Dankesurkunde des Landes Rheinland-Pfalz sowie der Stadt.

Gerhard Nagel seit 40 Jahren im öffentlichen Dienst