Polizei sucht Tatverdächtigen und sein Opfer

  • Beitrag veröffentlicht:19. April 2022

Ein Zeuge hat am Samstagabend den Notruf gewählt. Kurz nach 18 Uhr meldete der 30-Jährige, dass er in einem Lebensmittelmarkt in der Fruchthallstraße einen Streit beobachtet habe. Der Zeuge gab an, dass ein junger Mann den Laden betrat. Dieser schien bereits im Vorfeld einen verbalen Streit mit einem weiteren Kunden des Rewe-Marktes gehabt zu haben. Der Geschädigte habe sich mit zwei weiblichen Begleiterinnen im Geschäft befunden als der Beschuldigte diesen angeschrien habe. Während des Streites – so der Zeuge weiter – habe der Beschuldigte plötzlich ein Messer aus seiner Tasche gezogen und dieses mit einer Hand aufgeklappt haben. Dabei könnte es sich um ein Butterfly-Messer gehandelt haben. Im Anschluss soll er dem Geschädigten “Komm doch! Komm doch!” zugerufen haben und Stichbewegungen in Richtung des Geschädigten gemacht haben.

Der Zeuge informierte den Sicherheitsmitarbeiter des Marktes und die Polizei. Bei deren Eintreffen hatten aber sowohl der Tatverdächtige als auch der Geschädigte mit seinen Begleiterinnen das Lebensmittelgeschäft bereits verlassen. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem jugendlichen Tatverdächtigen verlief ergebnislos.

Der Zeuge konnte den Beschuldigten beschreiben: Er war etwa 16 Jahre alt und ungefähr 1,60 Meter groß. Der Jugendliche trug eine weiße Base Cap und ein Trikot der FC Barcelona mit der Rückennummer 3. Er hatte leichten Bartwuchs und ein südländisches Aussehen. Von dem Geschädigten und seinen Begleiterinnen liegt keine Beschreibung vor.

Die Polizei ermittelt wegen Bedrohung und des Verstoßes gegen das Waffengesetz.

Die Ermittler bitten den Geschädigten und weitere Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder sonst Hinweise auf den Täter geben können, sich unter der Telefonnummer 0631 369-2250 bei der Polizei zu melden.

Polizei sucht Tatverdächtigen und sein Opfer