Die PIN gehört nicht in den Geldbeutel!

  • Beitrag veröffentlicht:21. April 2022

Den zweiten Schreck innerhalb von zwei Wochen hat eine Seniorin aus dem Stadtgebiet am Mittwoch erlebt. Nachdem der 83-Jährigen vor zwei Wochen beim Einkaufen in einem Supermarkt in der Innenstadt der Geldbeutel gestohlen worden war, stellte sie nun noch größeren Schaden fest. Bei der Überprüfung ihrer Kontoauszüge entdeckte die Frau, dass kurz nach dem Diebstahl an einem Geldautomaten am Pfaffplatz ein vierstelliger Bargldbetrag von ihrem Konto abgebucht wurde.

Die Täter hatten die gestohlene Bankkarte also umgehend “zu Geld gemacht” – noch bevor die Seniorin den Diebstahl der Polizei melden und das Konto gesperrt werden konnte. Der schnelle Erfolg der Diebe ließ sich leicht erklären: Die 83-Jährige hatte in ihrem Geldbeutel einen Zettel mit ihrer PIN für die Bankkarte…

Die Kripo ermittelt jetzt also nicht nur wegen des Taschendiebstahls, sondern auch wegen Betrugs.

In diesem Zusammenhang noch einmal der dringende Appell: Bewahren Sie Ihre Bankkarte niemals am selben Ort auf wie Ihre PIN – weder zu Hause, und erst recht nicht unterwegs! Wenn Sie sich die Zahlenkombination nicht merken können und sie notieren müssen, stecken Sie den Zettel unbedingt in eine andere Tasche als die Karte! Aber noch besser wäre es natürlich, wenn Sie versuchen, sich gedankliche “Eselsbrücken” zu bauen, um die PIN auswendig zu wissen. 

Die PIN gehört nicht in den Geldbeutel!