Endspurt bei den drei Pfalzpreisen

  • Beitrag veröffentlicht:23. Mai 2022

Endspurt ist bei den drei Pfalzpreisen, die der Bezirksverband Pfalz in diesem Jahr ausgeschrieben hat, angesagt, denn die Bewerbungsfrist für den Medienpreis Pfalz, den Pfalzpreis für pfälzische Geschichte und Volkskunde und den Zukunftspreis Pfalz endet am 31. Mai. Alle Preise werden in Form eines Hauptpreises (10.000 Euro), eines Nachwuchspreises (2.500 Euro) sowie einer Schüleranerkennung (500 Euro) vergeben. Darüber hinaus kann der Regionalverband einen Lebenswerkpreis verleihen, der nicht dotiert ist. Über die Vergabe des Preises entscheidet eine mit Fachleuten besetzte achtköpfige Jury. Sie kann bis zu fünf Nominierte benennen; diese erhalten einen Anerkennungspreis von 500 Euro beim Medienpreis beziehungsweise 200 Euro beim Nachwuchspreis. Weitere Informationen, darunter die Richtlinien zu den Pfalzpreisen sowie Anmeldeformulare, finden sich im Internet unter www.pfalzpreise.de.

Mit dem Medienpreis Pfalz will der Bezirksverband Pfalz dazu anregen, die Region in den Medien darzustellen, die Kenntnisse über die Pfalz zu mehren und deren Bekanntheitsgrad zu erhöhen. Ausgezeichnet werden Arbeiten aller Darstellungsformen aus den Sparten Print, Funk, Film- und Fernsehen sowie Internet und Fotografie, deren Veröffentlichung nicht länger als drei Jahre zurückliegt und in denen ein Thema informativ und kreativ in Text, Bild oder Ton aufgearbeitet wurde. Bewerbungen und Vorschläge sind zu richten an Bezirksverband Pfalz, Regina Reiser, Bismarckstraße 17, 67655 Kaiserslautern, Telefon 0631 3647-120, info@bv-pfalz.de. Zur Förderung und Anerkennung der Erforschung, Dokumentation sowie Darstellung der pfälzischen Heimat, ihrer Wurzeln, Traditionen, Besonderheiten und gesellschaftlichen Zusammenhänge verleiht der Bezirksverband Pfalz den Pfalzpreis für pfälzische Geschichte und Volkskunde. Es können Arbeiten aus den Bereichen Volkskunde, Archäologie, Denkmalpflege und Kunstgeschichte (auch Bauforschung), Geographie sowie aus allen Bereichen der Geschichtswissenschaften eingereicht werden, soweit sie ihren Forschungsgegenstand überwiegend im pfälzischen Raum haben. Bewerbungen und Vorschläge sind zu richten an das Institut für pfälzische Geschichte und Volkskunde, Natalie Stein, Benzinoring 6, 67657 Kaiserslautern, Telefon 0631 3647-303, info@institut.bv-pfalz.de. Mit dem Zukunftspreis Pfalz will der Bezirksverband Pfalz herausragende innovative Ideen, Produkte, Vorhaben und Leistungen fördern, die die Zukunftsfähigkeit und die nachhaltige Entwicklung der Region stärken. Ausgezeichnet werden Projekte aus den Bereichen Umwelt, Natur-, Geistes- beziehungsweise Gesellschaftswissenschaft, Technologie oder Wirtschaft. Für die Auswahl sind unter anderem der Kreativitätsgrad, die Neuartigkeit, die Realisierbarkeit sowie das Marktpotenzial des Projekts maßgebend. Bewerbungen und Vorschläge sind zu richten an: Bezirksverband Pfalz, Elke Reichertz, Bismarckstraße 17, 67655 Kaiserslautern; sie steht für Auskünfte telefonisch unter der 0631 3647-156 oder per E-Mail an e.reichertz@bv-pfalz.de zur Verfügung.

Pfalzpreis-Gala am 19. November im Pfalztheater Kaiserslautern: Preisträger und Preisträgerinnen bleiben bis zur Preisverleihung geheim

(Foto: Reiner Voß, Agentur view)

Endspurt bei den drei Pfalzpreisen
Die Pfalzpreis-Gala des Bezirksverbands Pfalz im Pfalztheater in Kaiserslautern. 17.11.2019 Foto: Reiner Voß / view - die agentur / BZV