36-Jähriger fällt mehrfach unangenehm auf

  • Beitrag veröffentlicht:24. Mai 2022

Weil er ein Hausverbot und einen Platzverweis nicht beachtete, hat die Polizei am Montag einen 36-Jährigen in Gewahrsam genommen. Der Mann fiel im Foyer des Rathauses unangenehm auf. Mehrfachen Aufforderungen, das Gebäude zu verlassen, und einem Hausverbot kam er nicht nach. Erst als Einsatzkräfte der Polizei vor Ort eintrafen und einen Platzverweis aussprachen, verließ der Mann widerwillig das Verwaltungsgebäude. Es dauerte allerdings nicht lange, bis der 36-Jährige das Rathaus erneut aufsuchte und dort aggressiv auftrat. Polizeikräfte nahmen den Mann in Gewahrsam. Ein Richter ordnete die Maßnahme bis zum Dienstagmorgen an. Gegen den 36-Jährigen wird jetzt wegen des Verdachts des Hausfriedensbruchs ermittelt.

Schon über den Tag hinweg hatte der Mann die Polizei auf Trab gehalten. Am Vormittag schlug er bei der Polizei Alarm, weil sich angeblich eine Person in einem Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses in der Königstraße unbefugt aufhielt. Wie sich herausstellte, war es vermutlich der 36-Jährige selbst, der dort unberechtigt weilte. Im Stadtgebiet fiel er auf, weil der Verdacht bestand, dass der 36-Jährige ohne Führerschein einen Lieferwagen steuerte. Zeugen gaben der Polizei einen Hinweis auf den 36-Jährigen. Zudem handelte sich der Mann wegen seines Auftretens in einem Hotel in der Innenstadt ein weiteres Hausverbot und einen Platzverweis ein. Die Polizei leitete mehrere Ermittlungsverfahren ein.

36-Jähriger fällt mehrfach unangenehm auf