Besichtigungstouren im Juli

  • Beitrag veröffentlicht:10. Juni 2022

Des Kaisers Spuren
Vom spannenden Bau der Kaiserpfalz, ihrer Blüte, der Erweiterung und dem Bau des Casimirschlosses bis hin zur Zerstörung und dem Niedergang der beiden Gebäude: Die Führung über den Burgberg und durch den unterirdischen Gang zeigt die spannenden Spuren der wechselvollen Geschichte bis heute.
Termin:  Samstag, 02. Juli, 10.30 Uhr.

Pfalzgrafensaal & Gänge
Die Führung beginnt im Pfalzgrafensaal des ehemaligen Renaissanceschlosses, den Repräsentationsräumen der Stadt. Anschließend geht es in die ca. 70 m langen, unterirdischen Gänge, die die Geschichte Kaiserslauterns auf lebendige Weise erfahren lassen.
Termine:  Samstag, 02. Juli, 11.15 Uhr (in englischer Sprache),
                Mittwoch, 06. Juli, 15.00 Uhr,
                Mittwoch, 27. Juli, 15.00 Uhr.

KL erleben und genießen
Dieser Rundgang erzählt Geschichten und Geschichte, lässt Vergangenes erleben – inklusive sinnlicher Überraschungen und kleiner Kostproben.
Termin:  Freitag, 08. Juli, 17.00 Uhr.

KL intensiv
Die Tour beginnt mit einer Führung im Pfalzgrafensaal des ehemaligen Renaissanceschlosses und Besichtigung der unterirdischen Gänge. Zu Fuß geht es weiter auf einen kleinen Rundgang durch die Innenstadt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erfahren Interessantes aus Geschichte und Gegenwart der mehr als 750 Jahre alten Barbarossastadt.
Termin:  Samstag, 09. Juli, 10.30 Uhr.

Jüdische Spuren in Kaiserslautern
Die Tour führt zunächst an den Altenhof und damit zum jüdischen Ritualbad (Mikwe). Weiter geht es entlang der ehemaligen Stadtbefestigung zum Synagogenplatz und zum Metzgerturm.
Termin:  Mittwoch, 13. Juli, 15.00 Uhr.

Burg Hohenecken        
Von der Errichtung im 12. Jahrhundert bis hin zur Zerstörung 1688 erlebte die Burg Hohenecken eine wechselvolle Geschichte. Davon künden auch die Sagen, wie etwa die Geschichte vom vergrabenen Schatz oder die tragische Liebesgeschichte von Hildegard von Hoheneck. Treffpunkt ist direkt an der Burg!
Termin:  Mittwoch, 20. Juli, 16.30 Uhr.

Laut(r)er Kleinode – die unbekannte Denkmalzone
Villen, Bürgerhäuser und Gewerbemuseum – alles in der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts erbaut – bilden im Norden der Stadt eine Denkmalzone, die in Kaiserslautern ihresgleichen sucht. Hier wohnte Lauterer Prominenz, so dass bei der Führung Stadt-, Familien- und Industriegeschichte ineinander fließen.
Termin:  Freitag, 22. Juli, 16.00 Uhr.

Rund um die Stiftskirche
Rund um die ehemalige Klosteranlage befinden sich historische Gebäude und Einrichtungen von Bedeutung: die Adlerapotheke, das Manufakturhaus, der sogenannte schöne Brunnen und das ehemalige jüdische Viertel samt Mikwe. Nach einem kleinen Rundgang wird zum Schluss selbstverständlich auch ein Blick in das Innere der Stiftskirche geworfen.
Termin:  Samstag, 23. Juli, 10.30 Uhr.

Stadtrundgang
Ein Streifzug durch die mehr als 750 Jahre alte Barbarossastadt. Kaiserslautern lässt sich ganz wunderbar zu Fuß entdecken, da die Mehrzahl der Sehenswürdigkeiten nah beieinander liegt.
Termine:  Sonntag, 24. Juli, 14.00 Uhr,
                Samstag, 30. Juli, 10.30 Uhr.

Die Fürstin von Lautern – Kostümführung
Die Fürstin, die von 1655 bis 1675 die Geschicke von Lautern lenkte, erzählt im historischen Gewand von den Stationen ihres Lebens. Die Tour findet ausschließlich im Wadgasserhof (Treffpunkt) statt.
Termin:  Samstag, 30. Juli, 16.00 Uhr.

Wenn nicht anders vermerkt, ist Treffpunkt vor der Tourist Information.
Die Tourist Information (Telefon: 0631/365-4019) bittet bei allen Führungen um Voranmeldung.

Besichtigungstouren im Juli