Blumenvielfalt für das Stadtgebiet?

  • Beitrag veröffentlicht:21. Juni 2022

Dem einen oder der anderen dürfte es schon aufgefallen sein – die Stadt trägt weniger bunt! Zwar laden seit Kurzem in vielen Farben fröhlich wehende Wimpel über der Fußgängerzone zu einem Bummel durch die Innenstadt ein. Diese können jedoch nicht über das an einigen Stellen fehlende Bunt des von vielen liebgewonnenen Lautrer Sommerflors hinwegtäuschen. Dabei fiel dieses nicht eventuell vermuteten städtischen Sparmaßnahmen zum Opfer, sondern ist coronabedingten Engpässen der Zulieferer geschuldet.

Wie die Werkleiterin der Stadbildpflege Kaiserslautern, Andrea Buchloh-Adler, informiert, sei für die Gestaltung der diesjährigen Sommerbepflanzung eine Ausschreibung von insgesamt 16.500 Pflanzen erfolgt. “Leider haben wir pandemiebedingt kein einziges Angebot erhalten. Glücklicherweise konnten uns jedoch verschiedene Firmen aus der Region kurzfristig mit insgesamt knapp 9.000 Pflanzen weiterhelfen.” Trotz der Schwierigkeiten wurde auch in diesem Jahr beim Einkauf auf eine möglichst bunte Vielfalt an blühenden Pflanzen geachtet: „Wir haben 30 verschiedene Blumensorten in Stadtpark, Volkspark und auf weiteren öffentlichen Flächen gepflanzt. Diese konnten jedoch, aufgrund der geringeren Anzahl, nicht so eng wie im letzten Jahr gesetzt werden“.

Dabei war die Aufbereitung der Flächen je nach Beschaffenheit und Standort durchaus mit Aufwand verbunden. Zunächst musste der Boden gelockert und gefräst werden. Anschließend wurde gedüngt, damit die Blumen gesund wachsen, möglichst lange blühen und viele Blüten ausbilden. Anschließend haben die Gärtnerinnen und Gärtner die Pflanzen innerhalb von zwei Wochen per Hand in etwa 900 Quadratmeter Erde gesetzt. Darunter befinden sich unter anderem blau blühende Fächerblumen, gelbe Studentenblumen, weiße Begonien, rote Geranien, blaue Petunien und blaues Eisenkraut.

„Kaiserslautern blüht auch in diesem Sommer wieder auf“, freut sich Bürgermeisterin Beate Kimmel über die bunte, wenn auch etwas eingeschränktere Blumenpracht auf den öffentlichen Flächen. „Hierfür danke ich den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern unseres städtischen Eigenbetriebs aufs Herzlichste. Sie haben sich mit viel Engagement und einem großen Ideenreichtum den ungewohnten Herausforderungen gestellt und ein tolles und ansprechendes Ergebnis erzielt”, so die Werksdezernentin. “Die farbige Bepflanzung bringt nicht nur ein sommerliches Flair in die Stadt, sondern erhöht gleichzeitig die Aufenthaltsqualität in Kaiserslautern. Ich hoffe, dass sich möglichst viele Gäste, Bürgerinnen und Bürger hier wohlfühlen.”

Foto (c) Stadtbildpflege KL: Blick auf den Sommerflor des Stadtparks.

Blumenvielfalt für das Stadtgebiet?