Mann schlägt Frau am HBF Kaiserslautern

  • Beitrag veröffentlicht:21. Juni 2022

Am 21. Juni 2022 gegen 00:15 Uhr wurde der Bundespolizeiinspektion Kaiserslautern eine körperliche Auseinandersetzung zwischen einem Mann und einer Frau am Hauptbahnhof Kaiserslautern durch einen Mitarbeiter der DB AG gemeldet. Die Streife der Bundespolizei erreichte den Tatort kurze Zeit später und konnte einen 38-jährigen Syrer sowie eine 39- jährige Ukrainerin feststellen, die zusammen auf einer Bank in der Nähe einer Gaststätte saßen.

Eine körperliche Auseinandersetzung war hier zunächst nicht zu erkennen. Erst nachdem die Streife unmittelbar vor den Personen stand, konnte sie feststellen, dass die Frau weinte. Die beiden Personen wurden umgehend getrennt und im Rahmen der polizeilichen Kontrolle befragt. Hierzu gab die Ukrainerin an, von ihrem Begleiter geschlagen worden zu sein. Der Melder, der in der Zwischenzeit ebenfalls am Tatort eintraf, bestätigte den Vorfall. Dieser gab an beobachtet zu haben, wie die männliche Person mehrfach seine Begleiterin schlug. Da eine Verständigung mit den beiden Personen nur bedingt möglich war, wurden die beiden zur Dienststelle der BPOLI Kaiserslautern verbracht und eine Dolmetscherin verständigt.

Bei den im Anschluss durchgeführten Durchsuchungsmaßnahmen wurden bei dem Beschuldigten zudem zwei Messer (ein Taschenmesser und ein Küchenmesser mit einer Klingenlänge von 20 cm) sowie 2,4 Gramm Marihuana aufgefunden. Weiterhin konnte bei der Vernehmung mit der Geschädigten aufgeklärt werden, dass es sich bei dem Beschuldigten um ihren Exfreund handelte. Gegen den Beschuldigten wurden Strafverfahren wegen Körperverletzung sowie wegen des unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln eingeleitet.

Mann schlägt Frau am HBF Kaiserslautern