„Einfach zu handlen“

  • Beitrag veröffentlicht:5. Juli 2022

Im letzten Herbst haben sie beim Businessplan-Wettbewerb 1,2,3 GO in Kaiserslautern „abgeräumt“ – jetzt wächst ihr Start-Up schneller als gedacht. Michael Schwarz, Max Birtel, Tobias Ludwig haben sich kurzerhand entschlossen, mit ihrer Firma LUBIS EDA GmbH neue Büroräume im business + innovation center Kaiserslautern GmbH (bic) zu beziehen.

„Wir haben mehr Kundenanfragen als wir bedienen konnten“, freut sich Co-Gründer Max Birtel. Der Umsatz sei in den letzten Monaten deutlich in den sechsstelligen Euro-Bereich gestiegen. In einer ersten externen Finanzierungsrunde konnten die Ingenieure, die eine Software für die Microchip-Produktion entwickelt haben, bereits 700.000 Euro einsammeln. Das Geschäftsmodell fanden die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB), das saarländische Family Office Kalodion und zwei weitere Business Angels so überzeugend, dass sie Kapital investieren. „Wenn man wachsen will, braucht es Manpower“, sind sich die Gründer einig und beschäftigen derzeit sechs Festangestellte, weitere Einstellungen seien für den Herbst geplant. Das Kapital aus dem „Seed Investment“ soll daher in Human Resources gesteckt werden.

Drei Büroräume im bic bestücken sie im Moment mit ihren Arbeits-Computern, füllen so langsam die Regale. „Mit dem bic hatten wir schon frühzeitig Kontakt, hier haben wir ein sehr gutes Gefühl“, bekräftigt Birtel. Die Uni-Nähe und die Vernetzung im bic mit anderen Start-Ups sehen die Gründer als Standortvorteil. „Im bic kriegen wir sozusagen ein Komplettpaket, das ist stressfrei und ganz einfach zu handlen“, sagt Geschäftsführer Tobias Ludwig und schielt schon auf einen zusätzlichen Raum für den nächsten Expansionsschritt.

„Einfach zu handlen“