An der Lina-Pfaff-Realschule Plus wird getanzt

  • Beitrag veröffentlicht:6. Juli 2022

Seit den Osterferien bietet Tanzpädagogin Susanne Adam einmal wöchentlich an der Lina-Pfaff-Realschule Plus den Kurs „Move it“ an, in Begleitung von Schulsozialpädagogin Petra Uhly. „Move it“ ist ein Angebot an die Schülerinnen und Schüler, sich zu bewegen, den eigenen Körper wahrzunehmen und besser kennenzulernen, Vertrauen zu gewinnen zu sich selbst und den anderen.

Dreizehn Schülerinnen und Schüler sitzen im Kreis auf dem Boden, entspannte Stimmung. „Und jetzt stehen wir auf und machen absolut kein Geräusch dabei“, gibt Adam das Kommando. Absolut lautlos ist es nicht, so mancher Turnschuh quietscht. Aber wie man am Grinsen sieht: Spaß macht es, sich zu bewegen. Sei es wie beim Aufstehen bedacht und leise, oder ausgiebig zu heißen Rhythmen wie beim Aufwärmen zu Beginn des Kurses. „Bisweilen ist Bewegung mit Musik neu für die Schülerinnen und Schüler, ungewohnt – zumal vor ihren Mitschülerinnen und Mitschülern, und sie brauchen einen Moment der Überwindung“, erläutert die Tanzpädagogin. Aber dann komme schnell der Spaß am Rhythmus, an der Bewegung.

Das Tanzprojekt an der Lina-Pfaff-Realschule Plus wird getragen von einem Bündnis zwischen der Schule, dem Förderverein Lina-Pfaff-Realschule Plus und dem Bildungsbüro der Stadt. Die finanzielle Unterstützung durch die Bürgerhospitalstiftung Kaiserslautern ermöglicht den Schülerinnen und Schülern die Teilnahme am Kurs.

Susanne Adam mit zwei ihrer Schützlinge.
Foto: Stadt Kaiserslautern

An der Lina-Pfaff-Realschule Plus wird getanzt